DRK-Schwesternschaft Ostpreußen | Itzehoe
0 48 21 | 95 80 0

Unsere Geschichte

 

Von Königsberg nach Itzehoe


Die Schwesternschaft wurde 1916 in Königsberg, ehemals Ostpreußen, unter dem Zeichen des Deutschen Roten Kreuzes gegründet. Noch heute erinnert der Name an diese Wurzeln. Im Frühjahr 1945 mussten die Schwestern ihr Gründungshaus in Königsberg verlassen und fanden Ende des zweiten Weltkrieges in Itzehoe ein neues Zuhause. In Erinnerung an die Anfänge entschloss man sich, den ursprünglichen Vereinsnamen beizubehalten.

Unsere Schwesternschaft stellt seit den Nachkriegsjahren die Krankenpflege in den Krankenhäusern von Itzehoe, Neumünster, Segeberg, Ratzeburg und Eutin sicher und erlebt einen kontinuierlichen Zuwachs mit heute über 1.100 Mitgliedern.

Von den Anfängen der Schwesternschaft Ostpreußen an gilt fachliche und soziale Kompetenz als das Maß der Pflege. Diesem Maßstab entsprechen wir auch heute - in der Pflege und in den neuen Geschäftsfeldern.
 

Das erste Foto oben zeigt Gertrud Durchschlag, die von 1916 - 1923 die erste Oberin unserer Schwesternschaft war.

Das dritte Foto zeigt das Rotkreuz-Mutterhaus und Krankenhaus der Schwesternschaft Ostpreußen e.V. in Königsberg.